Klimaschutz-Teilkonzept

NEMo - Null Emission Motzener Straße

  • Home
  • / Klimaschutz-Teilkonzept

Status message

Active context: page_portfolio_single_two
Klimaschutz-Teilkonzept

Das Projekt "NEMo - Null Emission Motzener Straße" soll das Vorzeigeprojekt für eine nachhaltige und integrierte Revitalisierung eines Gewerbestandortes werden - bundesweit eines der ersten Praxis-Projekte dieser Art. Einzelbetrieblich wird in den Unternehmen in Sachen Energie- und Ressourceneffizienz schon lange viel getan - Ziel ist erstmals die Senkung der Treibhausgase und Erhöhung der Quartiersqualität durch überbetriebliche Maßnahmen und Kooperation im Gewerbegebiet. Dafür wird ein Klimaschutz-Teilkonzept für Gewerbe- und Industriegebiete erstellt, das die Maßnahmen für die nächsten 10-15 Jahre beschreibt.

Wie geht das und was sind die Vorteile für die Unternehmen im Quartier?

Im Gewerbegebiet arbeiten derzeit rund 240 Unternehmen – Produktion, Dienstleister, Einzelhandel, Konzerne, Händler und Handwerker. Alle zusammen verbrauchen Strom, Wärme, Wasser, Treibstoff und Material und produzieren damit CO2, das am stadtweiten CO2-Aufkommen erheblich beteiligt ist. Das ‚Klimaschutzkonzept‘ wird deshalb in einen Maßnahmenkatalog münden, der Vorschläge zur Reduktion dieser CO2-Emissionen des Gewerbegebiets liefert und ein ‚Gebiets-Manager‘ umsetzen wird. Solche Maßnahmen sind z.B.

  • verkehrssenkende Maßnahmen durch Installation einer eBike-Station, einer e-Mobil-/ Carsharing-Station oder einer Pendlerbörse für alle Unternehmen und MitarbeiterInnen
  • aber auch Sammlung und Verwertung von Biomasse aus den Kantinen oder Einzelhandelsgeschäften zur Strom- oder Wärmeproduktion,
  • die Installation eines Reparaturcafes, in dem Elektroteile repariert statt weggeworfen werden,
  • eine Tauschbörse für Büromöbel, Abfälle oder Maschinen,
  • die Nutzung von Abwärme eines Betriebes,
  • die Begrünung von Vorgärten, Gebäuden, Dächern und Fassaden,
  • Sammlung, Nutzung oder offene Versickerung von Regenwasser,
  • Entsiegelung von Parkraum, Parkplatzsharing,
  • gemeinsam organisierte energetische Gebäudesanierung,
  • Nutzung solarer Energie,
  • Einsatz regionaler Produkte,
  • Verbesserung der sozialen Infrastruktur und vieles mehr.

 

Mehr Informationen

www.motzener-strasse.de

Projektlaufzeit: Januar 2015 - Januar 2016

Auftraggeber
UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e. V.
c/o Klosterfrau Berlin GmbH
Motzener Straße 41
12277 Berlin